Montag, 26. Januar 2015

Häkeldecke 2015 - Forschritt - Oder der Sinn und Unsinn vom Zweifeln

Hallöchen ihr Handmade-Lover ♥

Kennt ihr das? Man sieht überall so tolle Handarbeitssachen und ist total begeistert von all den schönen Fotos, die man auf Insta, diversen Blogs und auf Facebook zu sehen bekommt und dann schaut man auf seine eigenen Handmadesachen, bekommt total liebes Feedback, und was passiert dann? Man beginnt trotzdem wieder zu zweifeln... Aaaahhhh! Wie ich das hasse!!! Aber ich kann irgendwie nicht aus meiner Haut... ich stehe mir ständig selbst im Weg! Ist das nicht ätzend?

Und dann fängst du wieder an, das Projekt das du mit solch einer Euphorie begonnen hast, zu überarbeiten und kommst irgendwann an einen Punkt, da denkst du dann plötzlich... die erste Idee ist vielleicht doch die Bessere gewesen... oder? Und schon steckst du wieder mitten drin... im Zweifeln, im Hadern mit dir selbst, im Unzufriedensein, in deinem eigenen Stoppschild, in deiner ganz persönlichen Sackgasse!

Manchmal denke ich mir, warum ich nicht - genau wie viele anderen auch - einfach überzeugt sein kann, von meinen eigenen handgefertigten Sachen!? Es steckt immer so viel Liebe in jedem einzelnen Teil und Zeit und Arbeit, da ich ziemlich perfektionistisch veranlagt bin *augenroll*, und dennoch kommen immer wieder diese Selbstzweifel hoch, die einfach nur ärgern und bremsen. Da sitzen Engelchen und Teufelchen auf deinen Schultern und diskutieren sich über dich einen Wolf und dir selbst wird einfach nur schwindelig und du würdest manchmal am liebsten alles hinschmeißen.

So zum Beispiel hatte ich die ersten 10 Blüten-Grannys des Häkeldeckenprojektes 2015 fertig, als ich überlegte, ob ich die Farben nicht vielleicht auch tauschen könnte/sollte... und dann entstand sowas...



So richtig glücklich bin ich mit der zweiten Farbvariante nicht, da ich finde, dass der Übergang bei den dunkelblauen Blüten irgendwie besser rüber kommt, andererseits sieht man aber die hellblaue Blüte besser, dann wirkt aber die dunkelblaue Umrandung nicht mehr wie ein Rahmen, sondern eher wie ein Hintergrund... aber dann versuche ich mir das auf einer riesengroßen Decke vorzustellen (wobei ich immer noch nicht weiß, wie groß sie tatsächlich werden wird und genau an diesem Punkt baut sich wieder so ein unnötiger Druck auf, denn man will ja planen und denkt dann, wenn du nicht langsam mal eine Vorstellung von der Endgröße bekommst, weißt du nicht, wie viele Grannys benötigt werden und wenn du das nicht weißt, kannst du ja gar nicht wissen und planen, wie viele Grannys jeden Tag gehäkelt werden müssen... und außerdem bist du ja auch noch nicht einmal bei 26 Grannys angekommen, also auf jeden Fall irgendwie im Rückstand Dann kommt wieder das Engelchen und schimpft sie häkelt aber doch jeden Tag nicht nur ein Granny, also schön locker bleiben, das klappt doch ganz easy und da meldet sich dann auch Teufelchen wieder zu Wort und meint und was ist, wenn wieder so viele andere Sachen dazwischen kommen und ein paar Tage vergehen, an denen sie nicht häkeln kann? Außerdem muss sie noch dringend Wolle nachbestellen!

Boah! Ich kann euch sagen, diese Diskutiererei geht mir echt auf den Keks!

Was meint ihr? Soll ich nur eine Farbkombi nehmen, beide Farbkombis, oder vielleicht noch weitere Blautöne kombinieren? Ich hätte da noch ein ganz helles Blau im Bestand...
Über Ideen, Inspirationen, Tritte in den zweifelnden Hintern ;) wäre ich sehr dankbar ♥

Habt eine schöne Woche ♥
Katarina

Kommentare:

  1. Liebe Katarina,

    ich musste bei deinem Text so extrem schmunzeln, weil ich das fast genauso auch hätte schreiben können :o) Ich frage mich immer, ob das was ich tue, auch gut genug ist, ob es ausreicht, ob es nicht besser geht. Aber ganz ehrlich: Gut genug für wen, besser als was?! Es ist gut so wie es ist, weil du dir so viel Mühe gegeben hast. Egal was du machst, es kann immer besser sein, aber das heißt doch nicht, dass das, was du vor dir liegen hast, schlecht ist - ganz im Gegenteil. Deine Grannys sind einfach wunderbar! Ich finde sie sind so schön anzusehen und glaube, dass es eine ganz tolle Decke wird, die du da häkelst :o)

    Das Engelchen hat Recht, du bist ganz fleißig, du bist motiviert und es wird super! Und das Teufelchen ist zwar ein kleines Plappermäulchen, aber sorgt doch auch ganz nebenbei dafür, dass man sich anstrengt - danach muss man es aber auch wieder von der Schulter stupsen ;o)

    Ich finde die dunklen Grannys ein bisschen schöner, aber auch die Hellen haben ihren Reiz! Vielleicht machst du immer ein helles und drumrum dunkle, dann dominieren die dunkelblauen, aber immer mal wieder gibt es ein helles Granny, das das Muster etwas auflockert. Weißt du, was ich meine? Und sonst ... hör einfach auf dein Bauchgefühl und mach weiter. DEINE Decke möchte ich am Ende nämlich auf jeden Fall fertig sehen :o)

    Ganz liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      schön zu hören, dass auch noch andere Menschen so ticken wie ich. Im Grunde wissen wir ja, dass alles gut ist, wenn diese dumme Zweifelei nicht immer wäre. Aber du hast Recht. Vielleicht sollte man das Teufelchen mal öfter ganz keck von der Schulter stupsten ;)

      Das mit den Grannys und dem "Farbtupfer" hatte ich mir auch schon überlegt, war mir aber über die Anordnung noch nicht so ganz klar. Die hellen Grannys "einrahmen" ist eine gute Idee! Danke dir dafür ♥

      Jetzt wird erst mal Wolle nachbestellt... ist nämlich kaum noch was da...

      Liebste Grüße
      Katarina

      Löschen
  2. Tolles Muster! Vielleicht magst Du mal auf meinem Blog vorbeischauen, ich habe Dich für den "LiebstenBlogAward" nominiert. Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      oh, das ist lieb ♥
      Gerne schau ich bei dir vorbei und mache mit, gib mir aber bitte noch ein paar Tage Zeit, bis ich wieder ein bisschen Land sehe ;)
      Liebe Grüße und bis bald! Wir lesen uns :)
      Katarina

      Löschen